Gemeindeverwaltung Niederau

Herrn Stephan Alban

Bauamtsleiter

Rathenaustraße 4

01689 Niederau

 

                                                                                                        Gröbern, 15.08.2014

 

Errichtung und Betrieb eines Sonderabfallzwischenlagers am Standort Recyclingpark Gröbern –

Konsequente Ablehnung

 

Sehr geehrter Herr Alban, sehr geehrte Damen und Herren,

 

wir, der Meißner Tierschutzverein e. V., sprechen uns GEGEN das Errichten des geplanten Sonder- abfallzwischenlagers auf dem Deponiegelände des Recyclingparks Gröbern aus, da unser Tierheim Gröbern  in direkter Nähe liegt und von eventuellen Auswirkungen katastrophal betroffen wäre!

 

Das Grundwasser ist bereits durch Altlasten von dort gelagerten Stoffen seit Jahren vergiftet. Eine von uns in Auftrag gegebene Wasseranalyse unseres Brunnens ergab starke Belastungen und die volle Unbrauchbarkeit des Wassers für unsere Tiere. Damals wurde versichert, dass keinerlei Gefahr für die Umwelt bestehe und auch heute weiß niemand, welche Auswirkungen es haben wird, wenn durch Unachtsamkeit, Brandstiftung oder andere durchaus eintreffende Möglichkeiten chemische Stoffe in unbekannten Konzentrationen aufeinander treffen und reagieren. Den Argumenten der sicheren Verwahrung des Sondermülls, des kontrollierten Sortierens, Verpackens, Zwischenlagerns und des gesicherten Weitertransportes können wir nur teilweise folgen. Die Zwischenfälle in der Vergangenheit in anderen Zwischenlagern sprechen leider eine andere Sprache.

 

Allein die Vorstellung, dass z. B. Schwermetalle, Quecksilber, Säuren oder Asbest in die Umwelt gelangen können, muss genügen, um von diesem Vorhaben an diesem Standort  Abstand zu nehmen. Landwirtschaftliche Flächen und das Naturschutzgebiet „Ziegenwäldchen“ grenzen unmittelbar an.

Nicht unerwähnt bleiben soll auch das geplante Verkehrsaufkommen auf dieser kleinen Landstraße, welches durch die Abgasgifte großer Entsorgungsfahrzeuge diese Flächen nachhaltig schädigen wird.

 

Unser Gröberner Tierheim liegt mitten im Grünen und direkt unterhalb des Recyclingparks Gröbern. Da unsere tierischen Mitbewohner nicht selbst sprechen können, erheben wir als Mitarbeiter des Tierheimes und Mitglieder des Meißner Tierschutzvereins e. V. unsere Stimme für unsere Tiere. Viele von Ihnen sind im Freien untergebracht. Wo sollen die Tiere hin, wenn im Mülllager z. B. ein Brand ausbricht und/oder Gifte sich in der Luft verbreiten. Sie sind die ersten, die die Gifte einatmen und schlimmstenfalls daran sterben. Leider haben wir in unserem Tierheim nicht die Möglichkeit, die Tiere alle mit ins Haus zu nehmen, vom Zeitfenster einer solchen Reaktion ganz zu schweigen.

 

Wir lehnen daher in aller Form die Errichtung eines Sondermüll-Zwischenlagers im Recyclingpark Gröbern konsequent ab!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Sabine Kaden

Vorstand/Tierheimleiterin

Letztes Update: 04.08.2017

Wie? Klick auf´s Bild!

Hier kannst Du einen Betrag Deiner Wahl sofort an unser Tierheim spenden...

...oder per Überweisung auf unser Spendenkonto:

Meißner Tierschutzverein e.V./Tierheim Gröbern

 

IBAN: DE71 8505 5000 3010 0238 46

SWIFT-BIC: SOLADES1MEI

Tierheim Gröbern

Radeburger Str. 61

01689 Niederau OT Gröbern

 

Telefon: 03521 71 12 14

Telefax: 03521 40 61 25

 

E-Mail:

info@tierheim-groebern.de

oder

tierheim@meissner-tierschutzverein.de

 

Web:

www.tierheim-groebern.de

oder

www.meissner-tierschutzverein.de

----------------------------

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag

15:00 bis 17:00 Uhr

Sonnabend     

10:00 bis 12:00 Uhr  

 

Montag/Sonntag/Feiertag

geschlossen, andere Besuchszeiten nach Vereinbarung

Wir sind Mitglied im:

Landestierschutz-verband Sachsen

Wir arbeiten zusammen mit:

www.fressbar-coswig.de

Start Besucherzähler: 22.10.2013

DruckversionDruckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© www.tierheim-groebern.de & www.meissner-tierschutzverein.de